Category Archives: Kirchengemeinde Barver

„In diesem Gremium hat jede Gemeinde eine Stimme“

Der Kirchenkreis Grafschaft Diepholz hat ein neues Parlament / Hans-Rudolf Kalus bleibt Vorsitzender des Kirchenkreistags

Der neue Kirchenkreistag des Kirchenkreises Grafschaft Diepholz nimmt nach einer Einstimmung in der St. Michaelis-Kirche seine Arbeit auf. Foto: Miriam Unger

KIRCHENKREIS DIEPHOLZ (miu). Der Kirchenkreis Grafschaft Diepholz hat ein neues Parlament. In der St. Michaelis-Gemeinde in Diepholz kam der Kirchenkreistag (KKT) zum allerersten Mal zusammen, um sich zu konstituieren. Nicht nur die Zusammensetzung des Gremiums, auch der Chef ist neu bei der ersten Tagung. Superintendent Marten Lensch, erst vor zweieinhalb Wochen eingeführt, begrüßt die alten und neuen Mitglieder im Parlament: „Für mich sind Ihre Gesichter jetzt natürlich alle noch neu, aber das wird sich ja bald ändern.“

Beeindruckt sei er, „dass ich heute hier Vertreter aus ausnahmslos ALLEN Gemeinden unseres Kirchenkreises sehe. Denn es ist wichtig, dass jede Gemeinde in diesem Gremium eine Stimme hat – egal, ob sie groß ist wie Sulingen oder klein wie Barver. Der Kirchenkreis ist der Körper, und alle Kirchengemeinden sind Gliedmaßen daran, die wir gleichermaßen brauchen. Wir gemeinsam sind Kirche.“

Der Kirchenkreistag ist die höchste Beschluss-Instanz im Kirchenkreis. Hier wird über Finanzen, Personal und Stellenplanung ebenso beraten und entschieden wie über die Arbeitsfelder, Inhalte und grundsätzliche Ausrichtung des Kirchenkreises. Das Gremium kommt zwei- bis viermal im Jahr zusammen und setzt sich zusammen aus 60 stimmberechtigten Ehren- und Hauptamtlichen aus 24 Gemeinden.

Erste und wichtigste Amtshandlung ist die Wahl des KKT-Vorstands. Bei den Vorsitzenden entscheidet sich die Versammlung für die im Kirchenkreis Diepholz bewährte Kombination aus Lebenserfahrung und Jugendarbeit: Erster Vorsitzender bleibt Hans-Rudolf Kalus aus Sulingen, bereits in der dritten Periode im KKT, 68 Jahre alt, Pensionär („darum kann ich mir für dieses Amt gut Zeit nehmen“). Sein Stellvertreter ist weiterhin Ingo Jaeger aus Lemförde, 39 Jahre alt, Kirchenkreisjugendwart und Diakon. Weitere Vorstandsmitglieder werden Christa Funck aus Sulingen, Barbara Meyer aus Lemförde und Pastor Rainer Hoffmann aus Drebber.

Der frisch gewählte KKT-Vorstand: Ingo Jaeger, Barbara Meyer, Rainer Hoffmann, Hans-Rudolf Kalus und Christa Funck (von links nach rechts). Foto: Miriam Unger

Als nächstes steht die Wahl des Kirchenkreisvorstands (KKV) auf der Tagesordnung. Der KKV trifft sich monatlich und führt zwischen den Kirchenkreistagen die laufenden Geschäfte des Kirchenkreises. Er entscheidet auf Grundlage der Arbeit von Fachausschüssen etwa über Baumaßnahmen, beantragt Stellenfreigaben und beschließt über Anträge der Kirchengemeinden. Das Gremium besteht neben dem Superintendenten des Kirchenkreises als Vorsitzenden aus drei Pastor*innen und sechs ehrenamtlichen Mitgliedern. In den nächsten sechs Jahren werden neben Superintendent Marten Lensch die Pastorinnen Silke Kuck (Schmalförden und Neuenkirchen) und Gesa Junglas (zuständig für die Altenheim- und Notfallseelsorge im Kirchenkreis) sowie der Pastor und stellvertretende Superintendent Michael Steinmeyer aus Wagenfeld im KKV mitarbeiten. Dazu kommen sechs Vorstandsmitglieder aus der Gruppe der Ehrenamtlichen: Conrad Breitenbach (St. Michaelis Diepholz), Bärbel Tiedemann-Kempf (Barver), Udo Fulle (Mellinghausen-Siedenburg), Christine Lührs (Rehden-Hemsloh), Rainer Ausborn und Fritz Hasselhorn (beide Sulingen).

Christine Lührs und Fritz Hasselhorn werden außerdem künftig als Mitglieder im Kirchenkreisverband mitarbeiten.

Für die Wahl der Synode im Herbst schlägt der Kirchenkreistag Grafschaft Diepholz vier Kandidaten vor: Neben den „alten Kämpfern“ Bodo von Bodelschwingh aus Barnstorf, Christine Lührs und Fritz Hasselhorn stellt sich auch Lisa Enshin, 26 Jahre alt, aus der Kirchengemeinde Lemförde zur Verfügung.

Mitglieder im Finanz- und Stellenplanungsausschuss sind ab sofort: Christian Jost (Sulingen), Michael Kopecki (Kirchdorf), Michael Barg-Gerding (Barnstorf), Ingrid Rüter-Pfeil (Burlage), Diakonin Frauke Laging (Diepholz) sowie die Pastoren Eckhart Schätzel (Lemförde), Joachim Bachhofer (Kirchdorf) und Rainer Hoffmann (Drebber).

Im Partnerschaftsausschuss werden sich neben dem Pastorenduo Michael Steinmeyer und Silke Kuck als stimmberechtigte Mitglieder Vera Sukkau (Sulingen), Frank Wiggermann (Diepholz) und Helgard Patemann-Hinz (Neuenkirchen) engagieren.

Weitere Ausschüsse werden in den kommenden Sitzungen des Kirchenkreistags  vorgestellt und besetzt.

Miriam Unger

Winterwandergottesdienst am 20.01.2019

Der traditionelle Winterwandergottesdienst in Hemsloh zog viele Besucher an. Am Gottesdienst in der Schützenhalle beteiligten sich auch die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Hemsloh sowie der Posaunenchor Rehden-Hemsloh.

Anschließend ging es mit vielen Wanderern durch den Hemsloher Wald. Den Weg hatten Heinz Schmidt und Friedhelm Sander bereits am Vortag geplant und ausprobiert. Die kurzen Pausen gestaltete Pastor Schweitz.

Die kleineren Kinder durften währenddessen die Umgebung der Schützenhalle erkunden und im Waldkindergarten spielen.

Zum Abschluss gab es – passend zum frostigen Wetter – heiße Getränke und Erbsensuppe. Vielen Dank an alle Helfer und an den Kirchenvorstand Rehden-Hemsloh für die Organisation und den Ausschank.

Kurrendeblasen

Auch in diesem Jahr la dt der Barver Posaunenchor zum Kurrendeblasen ein. Jedes Jahr lassen die Bläserinnen und Bläser bei einem Rundgang durch das Dorf ihre Blasinstrumente erklingen. Sie werden am Freitag, den 21.12. folgende Stationen ansteuern und möchten – hoffentlich viele Zuhörer – mit ihren Liedvorträgen auf das Weihnachtsfest einstimmen.

15:00 Uhr Kirche
15:30 Uhr Osterfeld / Die Ley
16:00 Uhr Oldewage / Siebenhäuser Weg
17:00 Uhr Sonnenstraße
18:00 Uhr Moorsiedlung 148 , Mohrmann
19:00 Uhr An der Pferdekoppel , Schwierking
20:00 Uhr Barnstorfer Straße , Imsande
21:00 Uhr Voßkamp , Bösking

Ein Weihnachtskrimi


Das erste Üben im Gemeindehaus für das Krippenspiel. Viele Rollen sind zu verteilen.

Es ist zwar jedes Jahr die gleiche Geschichte, doch in diesem Jahr dürft ihr euch auf ein ganz besonderes Krippenspiel freuen!

Zwei Diamantenräuber lernen auf ihrer Flucht die Weihnachtsgeschichte kennen, während sie von der Polizei gesucht werden.

Wie die Geschichte ausgeht und welche Wirkung die weihnachtliche Botschaft auf die zwei Missetäter hat, zeigt das Krippenspiel, das am Heiligabend um 14:30 Uhr und um 15:30 Uhr in der Kirche in Barver aufgeführt wird.

Anna Weifels & Julia Lambers

Samtgemeinde-Weihnachtsmarkt in Barver

Weihnachtsmarkt in Barver
am Samstag, 15.12.2018


11:00 Uhr                             Gottesdienst und Eröffnung des Weihnachtsmarktes – Kirche

 

Weihnachtliche Blasmusik

12:30 Uhr                             Posaunenchor Barver – Kirchweg

15:00 Uhr                             Posaunenchor Barver – Feuerwehrgerätehaus

 

15:30 Uhr                             Der Weihnachtsmann kommt – Feuerwehrgerätehaus

 

Weihnachtssingen

16:00 Uhr                             MGV Barver/Wagenfeld – Kirche

16:30 Uhr                             Singekreis – Kirche

17:00 Uhr                             Popchor Wagenfeld – Kirche

 

Weihnachtsparty

18:00 Uhr                             Schulband der Oberschule Rehden

„Sound of Geestmoor“ – Feuerwehrgerätehaus

 

Aktionen und mehr:           Ponyreiten, Kutschfahrten, Kinderschminken, Kunstgewerbe, Infostände

 

„Schmeckt gut – tut gut“:    Französische und polnische Spezialitäten, Strammer Max, Crepes, Bratwurst, Pommes, Kaffee, Kekse, Kuchen und vieles mehr.

 

Kommt vorbei:                    Alle Vereine und Gruppen, Aussteller, die Gemeinde Barver und die WiR freuen sich auf viele Gäste.

 

Themenabend „Wer sein Kind liebt, erzieht es beizeiten…“

Am 17.10.2018 fand in Barver der Themenabend „Erziehung“ statt.



Als Podiumsgäste begrüßte Pastor Schweitz Rainer Fritzsche (Leiter Oberschule Rehden), Annhild Pilgrim (Leiterin Grundschule Samtgemeinde Rehden), Kathrin Wiggermann (Pastorin in Diepholz), Birgit Greve (Pädagogische Leiterin des evangelisch-lutherischen Kindertagesstättenverbands Grafschaft Diepholz), Robert Münning (Elternvertreter aus Rehden) und Dieter Plaggemeyer (Lehrer im Ruhestand)

Pastor Schweitz eröffnete ihn unter dem Motto: Was kann Kirche und Schule zur Erziehung beitragen, damit unsere Kinder zu glücklichen und zufriedenen Erwachsenen
heranreifen. Die eingeladenen Podiumsgäste diskutierten über dieses Thema.

Die Gewalt an Schulen nimmt zu. Desinteresse und menschenverachtendes Verhalten im Unterricht betrifft immer mehr Schüler. Teilweise sind 50% der Schüler unbeschulbar. Die Lehrer stehen dem hilflos gegenüber, da die Kinder immer weniger auf sie hören. Den Kindern fehlt es an Struktur und Wertevermittlung. Durch Konsum der Medien, veränderte Familienformen und Immigranten wird in der Klasse eine Vielfalt erzeugt, die für die Lehrer schwer beherrschbar ist.

Religiöse Elemente in der Erziehung sind wichtig, um christlich gesellschaftliche Werte zu vermitteln und um zu zeigen, dass nicht der einzelne im Mittelpunkt steht, sondern Gott.

Abschließend wurde festgestellt, dass Eltern, Kita und Schule mehr zusammenarbeiten müssen, um Werte und Normen zu vermitteln und Grenzen zu setzen.

Jochen Albrecht

« Older Entries Recent Entries »