Weltgebetstag 2021

Schweren Herzens aber aufgrund des 2. Lockdown und der Maßgabe soziale Kontakte auf ein absolutes Minimum zu beschränken, haben sich die Frauen aus dem Vorbereitungsteams der Kirchengemeinden Rehden-Hemsloh, Wetschen und Barver entschieden, die Feier zum WGT, der in diesem Jahr mit einem Gottesdienst in Barver gefeiert worden wäre, abzusagen.

„Die WGT lebt zum einen von gemeinsamen Zusammenkünften in den jeweiligen Teams, der Feier des Gottesdienstes mit möglichst vielen interessierten Besucher/Innen, dem gemeinsamen Singen und vom anschließendem Essen, bei dem unterschiedliche Speisen des Gastgeberlandes probiert und verköstigt werden können. Dieses alles ist coronabedingt nicht möglich,“ teilt Katja Küster im Namen des Vorbereitungsteams mit.

Trotzdem möchten die Kirchengemeinden das diesjährige Gastgeberland Vanuatu, ein Inselstaat mit gut 80 Inseln im Südpazifik, ca 1750 km östlich von Australien gelegen, innerhalb eines Gottesdienstes in diesem Jahr in Form einer Andacht vorstellen und auch für die sozialen Projekte Kollekten sammeln, damit diese auch umgesetzt werden können.

Dazu gibt es, wenn konkretere Planungen abgeschlossen sind in den Gemeindebriefen der Kirchengemeinden oder auch in der Tagespresse weitere Informationen.

Weltgebetstag zuhause feiern:

Gottesdienst im TV und online: Der Fernsehsender Bibel TV zeigt am Freitag, den 5. März 2021 um 19 Uhr einen Gottesdienst zum Weltgebetstag. Ebenfalls um 19 Uhr ist Premiere des Gottesdienstes online: auf www.weltgebetstag.de, auf dem YouTube-Kanal und vielen anderen Webseiten und Facebookseiten.

Krippenspiel 2020

2020 hatten wir viele Einschränkungen durch Corona, aber: „Wir lassen uns Weihnachten nicht kaputtmachen. Denn Weihnachten ist unkaputtbar!“ So fing der diesjährige Gottesdienst mit Krippenspiel am Heiligabend im Dorfgemeinschaftshaus Barver an.

Es ging weiter mit dem Krippenspiel: „Ich erzähle dir die Geschichte“.

Es ging um zwei Mädchen, die sich über den Sinn von Weihnachten unterhielten und dabei die Weihnachtsgeschichte erzählten.

Weil durch Corona nicht so viele Kinder mitspielen durften, wurden Ausschnitte der Geschichte auf einer Leinwand im Dorfgemeinschaftshaus gezeigt. Das Video wurde im Vorfeld im Gemeindehaus aufgenommen.

Mitgewirkt haben beim Krippenspiel Lana Rabius und Lina Möller als die beiden Mädchen, die sich unterhielten.

Matilda Bobrink und Rieke Könker als Engel, Mia Seeker und Ricardo Hüsken als Maria und Josef.

Nick Buschmann und Ribanna Hüsken waren die strengen Ausrufer, Hauke Evers spielte den Herbergsvater und einen der Hirten mit Veit Evers und Arne Könker.

Nathan Janßen, Lasse Segelhorst und Nick Buschmann traten als Heilige drei Könige auf.

Teamer waren Julia Lambers und Marlon Homann, die das Krippenspiel geplant und mit den Kindern einstudiert hatten.

Pastor Schweitz wurde von Silke Husmann und ihrem Sohn Tobias musikalisch begleitet. Das Highlight war sein gerapptes „Oh du Fröhliche“ zum Ende des Gottesdienstes. Der Wochenspruch in dieser Woche war: „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.“

Weil sehr viele Nachfragen aufkamen, ob der Gottesdienst von Heiligabend nicht wiederholt werden könnte, wurde das Krippenspiel am ersten Sonntag im neuen Jahr 2021 noch einmal gezeigt.

Text: Max Oldewage (Konfirmand)

Grüße aus Lezay

Auch unsere Freunde in der französischen Partnergemeinde Lezay leiden unter der Corona-Pandemie. Bertrand Marchand ist dort Pastor der „Vereinigten Protestantischen Kirche Frankreichs“. 2017 hatte er am Austausch teilgenommen und Barver besucht. Er berichtet hier von der aktuellen Situation in Lezay und Umgebung.

Pastor Bertrand Marchand
Pastor Bertrand Marchand

Wie ist die aktuelle Situation bei Euch?

Diese Zeit ist wirklich anstrengend für uns, da wir anpassungsfähig sein müssen. Die Situation ist heute schlechter als im Frühling.

Wie habt Ihr die letzten Monate mit Corona erlebt?

Vom Juni bis Oktober hatten wir auch einige Regeln, um die Gottesdienste zu feiern. Aber das Coronavirus ist jetzt stärker und allgegenwärtig.

Wie laufen bei Euch die Gottesdienste jetzt ab?

Wir können wieder keine Gottesdienste feiern. Wir können nur die Trauerfeiern durchführen (nur mit 30 Besuchern). Aber wir führen die anderen Aktivitäten weiter ‑ am Telefon oder per Videokonferenz: Katechese, Bibel-Treffen, Arbeitstreffen des Kirchengemeinderates. Wir erstellen jede Woche ein Gottesdienstblatt und verschicken es per Internet oder auch per Post an die Menschen, die kein Internet haben. Wenn möglich, veröffentlichen wir eine Videoaufzeichnung des Gottesdienstes auf YouTube.

Welche Planungen habt Ihr für das Weihnachtsfest?

Das wissen wir noch nicht. Wir werden es wahrscheinlich wie heute weiterführen. Und wir bleiben telefonisch in Kontakt mit den Gemeindemitgliedern.

Blick in die protestantische Kirche von Lezay
« Older Entries