Gottesdienste an Heilig Abend

Die Kirchengemeinde Barver lädt für den Heiligen Abend, 24. Dezember, 14:30 Uhr zu einem Familiengottesdienst mit Krippenspiel und für 19:00 Uhr zur Christvesper ein. Beide Gottesdienste sollen im Dorfgemeinschaftshaus, Am
Sportplatz 335, stattfinden. Es gilt dann die 2G-Regelung.

Daher werden erwachsene Teilnehmer gebeten/ einen entsprechenden Impf- oder Genesenen-Nachweis bereit zu halten und eine FFP2-Maske während der Veranstaltung zu tragen. Eine Anmeldung kann auch vorab über das Pfarrbüro oder ausgeteilte Anmeldezettel vor Ort erfolgen.

Teilnehmende Kinder können vor Ort einen mitgebrachten Corona-Test unter Aufsicht durchführen.

Alle unangemeldeten Besucher werden gebeten, nebst Einhaltung der 2G-Auflagen zusätzlich auch einen Meldezettel vor Ort auszufüllen.

Vor hundert Jahren – Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges

Vor hundert Jahren errichtete unsere französische Partnergemeinde Lezay ein Kriegerdenkmal zur Erinnerung an die vielen Toten des 1. Weltkrieges. Zur Einweihung am 6. November 1921 versammelten sich mehr als 3000 Menschen in Lezay. Dazu gehörten Veteranen, Vertreter der Behörden, Kriegerwitwen, Schulkinder, Mitglieder der Blaskapelle, Feuerwehrleute, usw. Die Inschriften am Denkmal erinnern an 78 französische Gefallene. In einem Zeitungsartikel zur Einweihung hieß es dazu: „Wenn Mütter dieses Denkmal betrachten, haben sie das zutiefst menschliche und bewegende Bild des Opfers ihrer Söhne vor Augen.“

Einen Monat später, am 20. Dezember 1921, wurde auch in Barver das erste Kriegerdenkmal eingeweiht. Wie in Frankreich sind in der Barver Bevölkerung zahlreiche Spenden für dieses Denkmal gesammelt worden. 41 Namen waren im Sockel eingemeißelt. Das Denkmal aus Elbsandstein stand an der Barnstorfer Straße an der Ecke zur Dorfstraße und wurde später abgerissen. Unser Dorfchronist Wilhelm Hollberg schreibt dazu: „Warum Anfang der sechziger Jahre beschlossen wurde, so ein historisches und ortsbildprägendes Denkmal zu zertrümmern und einzubuddeln, ist unverständlich.“

Diepholzer Kreiszeitung, 18.12.1921
Denkmalbau in Barver 1921 (Quelle:  Wilhelm Hollberg/Magdalene Schütte)

Seit 1957 erinnert dieses Denkmal in Barver an die Gefallenen der Weltkriege (Foto: Wilhelm Hollberg)

Gottesdienst für Frauen in Barver

Die Kreisfrauenarbeitsgemeinschaft im Kirchenkreis Diepholz feiert den diesjährigen Frauengottesdienst am Sonntag, 10. Oktober, um 10 Uhr in der Kirche in Barver.

Darauf weist die Beauftragte für Frauenarbeit im Kirchenkreis Diepholz, Christa Funck, hin. „In den Tagen Jaels“, sei Thema des Gottesdienstes. Im Alten Testament werde laut Christa Funck von der außergewöhnlichen Jael erzählt. Es gehe um Macht und Ohnmacht, um Erfahrungen von Krieg und Gewalt. „Diese Geschichte mutet uns einiges zu, löst Fragen und inneren Widerstand aus“, weiß die Beauftragte für Frauenarbeit. „Wie gehen Frauen mit Macht um? Was bedeutet es, dass sie Opfer, aber auch Täterinnen sind? Wie geht Gott mit Gewalt und Macht um? Greift er ein und beendet die Spiralen der Gewalt?“ Auf diese und andere Fragen wolle man in dem Gottesdienst nach Antworten suchen. Während des Gottesdienstes wird Ingrid Rüter-Pfeil von ihrem Amt als Kreisfrauenbeauftragte durch Superintendent Marten Lensch entpflichtet (wir berichteten). Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem Empfang im Gemeindehaus eingeladen.

Anmeldungen sind noch bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober, im Gemeindebüro Barver unter Tel. 05448/266 oder per E-Mail (KG.Barver@evlka.de) und bei Christa Funck unter Tel. 04271/952125 oder per E-Mail (c.e.funck@gmx.de) möglich.

« Older Entries